EDI NULZ, Sa. 27.11.2021, 20:00 Uhr

APPLAUS 2019 Wendlandjazz wieder für Programmplanung ausgezeichnet


Die heutige Anpassung der Corona-Verordnung für Niedersachsen schreibt nun aktuell für Veranstaltungsräume die 2G-Regel vor, das heißt, nur noch geimpfte und genesene Menschen bzw. Menschen mit ärztlichem Attest und junge Menschen unter 18 Jahren dürfen eingelassen werden.
Wir haben immer versucht, einen offenen Raum zu gestalten, in denen wir uns - auch unter Berücksichtigung der Regeln -  lebendig und "sicher" begegnen können.
Menschen aufgrund der 2G-Vorgaben auszugrenzen, empfinden wir als problematisch.
Der Vorstand hat intensiv diskutiert und nach Aushalten sehr unterschiedlicher Meinungen entschieden, trotz Bedenken die Konzerte weiterzuführen – unserem Publikum, zumindest einem Teil unseres Publikums zuliebe und auch im Interesse der Künstler. Viele im Verein freuen sich sehr, dass Musik auch in diesem Zeiten stattfinden kann.

 

 

Nur 80 Sitzplätze, Hörplätze in der Gaststube, Reservierung empfehlenswert!

Es gelten die aktuellen Corona-Regeln.
Bleiben wir freundlich miteinander!

 

Sie sind zurück. Edi Nulz, die KammerPunkJazz-Band unseres Vertrauens.

Auf „El Perro Grande“ (2018) drangen sie in die unendlichen Weiten unseres Sonnensystems vor, nun sind Siegmar Brecher, Julian Adam Pajzs und Valentin Schuster doch wieder auf dem Heimatplaneten gelandet. Wo genau, das wollen sie uns nicht so einfach verraten... Einmal klingt es nach Indonesien, dann nach Mexiko, oder doch nach Indien? Sind wir da in Vietnam? Im Wilden Westen? Oder in einem idyllischen Alpental? Sind das nicht vielleicht die Straßenschluchten einer amerikanischen, chinesischen oder europäischen Großstadt?

Auf ihrem bunten Streifzug durch Kontinente, Stile und Sounds ziehen diese drei Ausnahmemusiker nicht nur ihrer Hörerschaft, sondern auch sich selbst genüsslich den Boden unter den Füßen weg. Nix ist fix, alles ist möglich in dieser jazzigen Hommage an diverse ethnische Musiksprachen mit gehörigen Prisen Pathos, Punk, Witz, Surf, Virtuosität, Prog, Bauernschläue und – Halleluja! – Rock’n’Roll.

Siegmar Brecher - Bassklarinette
Julian Adam Pajzs - Gitarre
Valentin Schuster - Schlagzeug

Veranstaltungsort: Gasthaus Wiese, Gedelitz
Eintritt: 15,00 EUR / Mitglieder: 12,00 EUR / junge Menschen bis 18 Jahre frei
Reservierung: verein@wendlandjazz.de oder 0178 6820016
Einlass: ab 18:30
Beginn: 20:00
vorher Gastronomie

Graupe Kalima Slavin Steidle ROWK, Sa, 18.12.2021 20 Uhr

Rowk Music hat es sich zur Aufgabe gemacht, Einflüsse wie NDW, Punk, Hip Hop und Hardcore musikalisch zu verarbeiten. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und so werden auch Abstecher in die „Neue Musik“, Dub, Rock, Noise und andere aktuelle Strömungen unternommen. Die Improvisation ist hier kein Selbstzweck sondern „dient“ der jeweiligen Stimmung und Aussage der selbst geschriebenen Stücke. Nicht das „was spielt man“, sondern das „wie spielt man“ erfährt hier aufs Neue eine enorme Wichtigkeit. So verbinden die vier in ihrer Musik Leidenschaft und Kreativität mit der nötigen Portion Erfahrung, gute Stücke zu schreiben. Das bewusste Weglassen eines Bassisten erhält sowohl beim Schreiben als auch beim Spielen seine volle Berechtigung, insofern es überhaupt nicht auffällt, dass ein solches tragendes Element fehlt. Vielmehr schaffen es die Vier einen Sound zu kreieren der durchsichtig, transparent aber dennoch voll und warm alle Frequenzen bedient, die ihre Melodien, Rhythmen, Geräusche unterstützen.

 

Wanja Slavin – sax/comp (D)
Ronny Graupe – guit/comp (D)
Kalle Kalima – guit/comp (FN)
Oli Steidle – dr/comp (D

Veranstaltungsort: Gasthaus Wiese, Gedelitz
Eintritt: 15,00 EUR / Mitglieder: 12,00 EUR / junge Menschen bis 18 Jahre frei
Reservierung: verein@wendlandjazz.de oder 0178 6820016
Einlass: ab 18:00
Beginn: 20:00
vorher Gastronomie